Kürrenberger Messdiener und Sternsinger im Deutschen Schieferbergwerkmuseum

In diesem Jahr führte der Ausflug der Kürrenberger Messdiener und Sternsinger ins Deutsche Schieferbergmuseum nach Mayen. Am 16.03.13 starteten alle froh gelaunt um kurz vor eins mit dem Bus nach Mayen. Im Museum angekommen, erfuhren die Kinder bei einer Führung unter Tage viel über den Schieferabbau in Mayen von damals und heute. Ganz spannend und lustig fanden die Kinder die virtuelle Fahrt in einer Lore durchs Bergwerk. Wieder zurück am Tageslicht, wurde noch das Cafe Hoefer "überfallen", um sich für die Wanderung durch den Schnee zurück nach Kürrenberg zu stärken. Nach einer anstrengenden Wanderung, waren sich aber alle einig, dass es ein gelungener und sehr schöner Ausflug war.
Anerkennender Dank zum Abschluss der größten Hilfsaktion von und für Kinder
Sternsinger waren über Berg und Tal auch ohne Kamel „gut zu Fuß"
Mayen/Kürrenberg & Nitztal. 1200 Kilometer waren die „drei Weisen aus dem Morgenland" vor 2000 Jahren unterwegs. Die persischen Priesterkönige folgten einem plötzlich aufflammenden Stern Richtung Westen. Über zwei hohe Bergketten, durch zwei große Wüsten und über mehrere große Ströme gelangten sie zur Geburtsstätte Jesu.
Ganz so weit sind die zahlreichen „Sternsinger" in unserer Pfarrgemeinschaft zwar nicht unterwegs gewesen, konnten aber bei ihrer Tour von Haus zu Haus ebenfalls ihren stark ausgeprägten Idealismus mit viel Freude und zum Ausdruck bringen. „Segen bringen und Segen sein" lautete diesmal das Motto der größten Spendenaktion von Kindern für Kinder, mit der sie „das Recht der Kinder auf medizinische Versorgung in Tansania und weltweit" wirkungsvoll thematisieren und unterstützen wollten. „Und das ist Euch mit viel Engagement eindrucksvoll gelungen", hörten die Sternsinger lobende Dankesworte in entsprechenden Abschluss-Gottesdiensten in ihren Heimatgemeinden.
Und was die 1200 Kilometer der „Ursprungs"-Weisen aus dem Morgenland anbelangt, brachte in der Mayener Pfarrkirche St. Clemens Kaplan Patrik Krutten einen interessanten Gedanken ins Gespräch: „Eigentlich gehören in jede Weihnachtskrippe im Gedenken an die Heiligen Drei Könige auch deren Kamele/Dromedare, denn einen solchen Weg (mit entsprechendem Gepäck für mehrere Wochen) kann man wohl kaum allein zu Fuß hinter sich bringen..." Die heutigen Sternsinger jedenfalls waren überall gut zu Fuß unterwegs - auch bis in kleinere Ortschaften unserer Region... (Dieter Preß)
Zufriedene Mienen zeigten auch die „3 Weisen vom Kürrenberg" nach erfolgreicher „Tour de Nitztal"
(hinten, v.l.:) Stefanie Blatt, Anna Meyer, Annika Blatt, Selina Bowe, Edith Wagner sowie
(vorne:) Julia Dirr, Theresa Freund, Lea Schloßmacher (Foto: Preß)

Kürrenberger Sternsinger auch in diesem Jahr wieder von Haus zu Haus unterwegs!

Die Sternsingeraktion begann für die Kürrenberger Sternsinger mit dem Aussendungsgottesdienst des Bistums am 03.01.13 in der Herz Jesu Kirche in Mayen. Weihbischof Jörg Michael Peters entsandte in einem festlich gestalteten Gottesdienst rund 800 Sternsinger aus dem gesamten Bistum Trier, darunter auch 22 Sternsinger aus Kürrenberg. Mit dem diesjährigen Motto "Segen bringen, Segen sein" zogen diese Sternsinger mit ihren 10 Betreuern in 7 Gruppen durch Kürrenberg und Nitztal von Haus zu Haus und brachten Gottes Segen. Sie sammelten insgesamt in Nitztal 211,22€ und in Kürrenberg 2045,26€. Für diese tollen Sammelergebnisse und für die freundliche Aufnahme an den Türen bedankten sich alle in einem Gottesdienst.
An dieser Stelle sei auch nochmals allen Spendern, Sternsingern und Betreuern gedankt, auch unserer Sternsingergruppe vom Bernhardshof.
Sternsinger:
Jannek Balzer, Stefanie Blatt, Leon Bornkessel, Selina Bowe, Michelle Cremer, Julia Dirr, Teresa Freund, Felix Hermann, Larissa Kohnke, Franziska Kolligs, Anna & Lena Meyer, Helena & Hendrik Müller, Alina Neiß, Sophia otten, Georg Scheid, Janina Schellenberg, Lea Schloßmacher, Alexander Schnergans, Robin Schmatz, Selina Schrank, Melina Schulz

Betreuer:
Annika Blatt, Stefan Dirr, Ramona Gilles, Margret Jung,Monika Marx, Melina Schmitz, Edith Wagner, Florian Weber, Yannik Weber, Sören Zimmermann